Unfallchirurgisch - Orthopädische Praxis

Überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft Dr. Schade, Dr. Schütte, Dr. Wagner & Dr. Menzel

Dr. med. Jürgen Schütte

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie

Dr. med. Olaf Wagner

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

DURCHGANGSÄRZTE

Folgende auf dieser Seite aufgeführten Dienstleistungen, bieten wir unter dem bekannten Begriff IGeL (Individuelle Gesundheits-Leistungen) an.
Diese Leistungen können von
Krankenversicherten auf privatärztliche Rechnung in Anspruch genommen werden.

 

Rechts unter dem Punkt ´Gebührenordnung´ finden Sie weitere Leistungen, die wir Ihnen anbieten, sowie die zugehörigen Preise.

 

Hyaluronsäure-Behandlungen

 

Vorsorgeuntersuchungen für Sportvereine

 

Entfernungen von Hautveränderungen und Narbenkorrekturen

 

wIRA-Therapie

 

Die wIRA-Therapie ist eine neue, schmerzfreie Form der Behandlung hartnäckiger Warzen, die wir für Sie in unserer Praxis in Erfurt anbieten. Entwickelt wurde diese Therapieform von Hautärzten der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Es handelt sich dabei um ein spezielles Bestrahlungsgerät, welches in hoher Dosis wassergekühltes Infrarotlicht einer besonderen Wellenlänge abstrahlt. Mit wIRA bezeichnet man das physikalische Wirkprinzip.

 

Für die Therapie wurde die Natur zum Vorbild genommen. Durch die feuchte Erdatmosphäre werden aus der Infrarotstrahlung der Sonne die brennenden und austrocknenden Anteile herausgefiltert. Gleiches geschieht bei der wIRA-Therapie. Die Infrarot-Quelle ist eine Glühwendel-Lampe mit sonnenähnlichem Spektrum. Die schädlichen Infrarotanteile werden durch einen patentierten Flüssigkeitsfilter ausgeblendet. Nur die tiefenwirksamen und hautschonenden Anteile kommen zur Wirkung. Das wassergefilterte, langwellige Infrarot-A-Licht ist völlig harmlos. Es dringt durch seine besondere Wellenlänge tief in die Haut und damit auch in die Warzenwurzel ein, wo es zu einer Hyperthermie ohne oberflächliche Erwärmung oder Austrocknung führt. Dadurch steigt die Durchblutung des Gewebes an und die körpereigenen Immunabwehr wird gefördert. Und so erklären sich die Wissenschaftler das erstaunliche Heilprinzip: Der Körper zerstört die humanen Warzenviren selbst. Die Wirkung ist weitaus stärker und tiefer, dennoch angenehmer zu ertragen als bei der herkömmlichen Bestrahlung mit Rotlicht.

 

Aber die wIRA-Therapie kann auch bei anderen Erkrankungen eingesetzt werden. So wurden inzwischen auch gute Erfahrungen bei vielen anderen Hautkrankheiten gemacht. Sowohl viele virusbedingten Hautkrankheiten als auch entzündliche Hautveränderungen sprechen gut an, wenn ein keimtötender und immunstimulierender Effekt erwünscht ist. Allein oder in Kombination mit Aminolävulinsäure kann die Therapie auch bei diesen Krankheiten eingesetzt werden:

 

   - Geschwüre,

   - Hautverletzungen,

   - Schuppenflechte,

   - Hautkrebs-Vorstufen,

   - Akne

   - Muskel- und Gelenkerkrankungen,

   - chronische Schmerzen, Durchblutungsstörungen uvw.

 

Warzen sind schwer zu behandeln. In vielen Fällen werden sie von einem Arzt chirurgisch mittels Skalpel oder Ausschälen entfernt. Neben diesen Methoden hat sich auch die Behandlung mit einem kurzgepulstem Laserstrahl oder durch Vereisen. Alternative Behandlungsmethoden mit teils unklarer Wirkungsweise sind Thujatinktur, Akupunktur und Hypnose. Es gibt auch Lösungen zur eigenen Anwendung, mit denen die Warzen verätzt oder anderweitig anti-viral behandelt werden können.

Doch trotz dieses großen Therapiespektrums bei Warzen bleibt das Ergebnis unbefriedigend. Hohe und zuverlässige Heilungsraten werden nur schwer erreicht: Manchmal treten die Warzen schnell wieder auf.

Durch den Verzicht auf einen chirurgischen Eingriff vermeidet man eine offene Wunde, die möglicherweise zu einer Entzündung führen kann. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft oder hinterläßt häßliche Narben. Aus diesem Grund ist die wIRA-Therapie besonders für Kinder sehr gut geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da diese Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen bislang nicht als Kassenleistung genehmigt wurde, kann sie nicht über die Krankenversichertenkarte abgerechnet werden. Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für diese Behandlung vollständig. Wir bieten Ihnen diese Therapie als so genannte Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an.

ÜBAG, Dr.Schade, Dr.Schütte, Dr.Wagner, Dr. Menzel

Juri-Gagarin-Ring 94, 99084 Erfurt

Telefon 0361/241490

Telefax 0361/2414919